ALGOL

Ich denke oft an dich, hör deine Lieder an –
Zumindest die drei, die ich finde.
Dann erzähle ich allen, wie toll du singst,
Und schwärme von dir, im Geheimen.

Ich weiß wie du aussahst:
Das Lächeln in deinem Gesicht,
Deine braunen? zurückgebundenen Haare
Und wie dein Mund zu mir Spricht!

Du setzt dich weg, weil ich so langweilig bin…
Auch das habe ich nicht vergessen!
Wie wir zu vielen auf dem Holzgerüst frieren,
Und wie du mich zum Abschied umarmst.

Ich denke oft an dich, meistens wenn ich die Lieder höre,
Die du gesungen hast. Als ich dich sah:
Du warst wunderschön. Ich zu jung zu begreifen:
Ich finde dich wunderbar.

Advertisements

2 Antworten to “ALGOL”

  1. Fünfhundertdrei Says:

    Ein wirklich wunderschönes Gedicht. Von wem sprichst bzw. schwärmst du da wenn man fragen darf ? Grüße

  2. serraavenger Says:

    The name says it all ; )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: